Sie sind hier: Eltern

Aktuelles



FairMobil im Jahrgang 6

20.04.2023
Fair Mobil – Schülerinnen und Schüler üben sich in Konfliktlösung - Vertrauen und Rücksichtnahme stärken

Münster, 18./20.04.2023 Artikel der WN vom 21.04.2023



Schule anders erleben – das ist der Anspruch des Programms "Stark im MiteinanderN", das partnerschaftlich von der Westfälischen Provinzial Versicherung, dem Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, der Schulpsychologischen Beratungsstelle der Stadt Münster sowie dem asb – arbeitskreis soziale bildung und beratung – entwickelt wurde. Mit dem Fair Mobil, einem von insgesamt vier Programmbausteinen, haben die Partner/innen ein Angebotspaket geschnürt, das Lösungsansätze für eine konstruktive Konfliktkultur bietet. Am Dienstag, 18.04.2023, und Donnerstag, 20.04.2023 machte das Fair Mobil an der Geschwister-Scholl-Realschule halt.

Über 100 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen des Jahrgangs 6 durchliefen insgesamt zehn erlebnispädagogische und gewaltpräventive Stationen.

Fair Mobil - Erlebnisparcours vermittelt neue Erfahrungen

Bedrohung, Erpressung, körperliche Gewalt, Mobbing und soziale Ausgrenzung sind Ausdrucksformen von Aggression und Gewalt, die das Schulleben stark belasten.
Das Fair Mobil setzt etwas entgegen und liefert ein vielseitiges Angebot, das sich an Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren wendet. Das mobile Einsatzfahrzeug enthält verschiedene Parcoursstationen voller Ideen, Themen und Aktionen. In Gruppen werden mit Schülerinnen und Schülern Wahrnehmungs- und Diskussionsübungen sowie Erlebnisspiele durchgeführt, die ihnen die Möglichkeit bieten, gemeinsam Aspekte positiven sozialen Verhaltens zu erleben. Sensibilisierung für Gewalt und Konflikte im Schulalltag, Förderung von Kooperation sowie Aggressions- und Spannungsabbau stehen als Ziele dabei im Vordergrund.

Kooperative Fähigkeiten in spannenden Situationen waren gefragt

An der Geschwister-Scholl-Realschule erlebten die Schülerinnen und Schüler, dass
Schule auch Lernmöglichkeiten und Erfahrungsräume außerhalb des Unterrichts eröffnet.
Spielerisch in der Bewältigung gestellter Aufgaben, in kurzen Diskussionen oder im Rahmen erlebnispädagogischer Elemente tauschten sie unterschiedliche Werthaltungen aus, entwickelten alternative Handlungsideen oder erprobten aktiv kooperative Fähigkeiten. Das Angebot ist als Anstoß zu sehen. So erfolgt im Anschluss an den Stationenparcours eine Auswertung sowohl im Klassenverband als auch mit den Lehrkräften. Schließlich dient die Aufstellung weiterer Schritte als Hilfestellung und lmpuls zur Fortführung.



Umgang mit sozialen Medien lernen

"Im digitalen Zeitalter schwinden echte Erlebnisräume und Anlässe für Erfahrungen aus erster Hand. Wer auf wirklich erlebte Erfahrungen nicht zurückgreifen kann, der schätzt unter Umständen Situationen und Risiken falsch ein", betonen die beiden hauptverantwortlichen Träger, das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe und die Westfälische Provinzial Versicherung, die Notwendigkeit des bewussten Erlebens eigener Erfahrungen. Smartphones, Chatrooms und soziale Netzwerke sind aus dem Schüleralltag nicht mehr wegzudenken. Daher verlagern sich Phänomene, wie Mobbing, auch in digitale Medien und finden unter dem Begriff "Cybermobbing" zunehmend an Schulen statt. So werden Kinder und Jugendliche selbst in ihrem geschützten Bereich, dem Zuhause, erreicht. Gewalt im Zusammenhang mit der virtuellen Welt wird dann zu einem realen Problem. Daher bietet das Fair Mobil auch in seinem Pool einige Parcoursstationen, die sensibilisieren und Kompetenz in Bezug auf einen sicheren Umgang mit digitalen Medien fördern. Spielerisch setzen sich die Schüler/innen bei diesen Stationen mit heiklen Themen auseinander, wie z.B. Cybermobbing, Datensicherheit, Anonymität und den fairen Umgang miteinander in der virtuellen Welt.

Inklusion ein Thema

Ganz aktuell wurde der Pool von rund 30 Parcoursstationen, aus denen die Schulen im Vorfeld 10 auswählen können, um drei inklusive Stationen erweitert, um allen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap eine Teilhabe zu ermöglichen. Die Stationen behandeln die aktive Auseinandersetzung mit den Themen Barrieren und Behinderung. Ziel ist es, vor allem Hemmungen abzubauen und durch Bewusstseinsbildung ein Zusammenleben aller in einer Gesellschaft ohne Vorurteile und Ausgrenzung zu fördern.




Das Präventivprogramm Stark im MiteinanderN zeigt seit 2001 Schülerinnen und Schülern Wege ohne Gewalt, Mobbing und Vandalismus auf. Es wurde mehrfach evaluiert und neuen Entwicklungen angepasst. Für die erfolgreiche Arbeit erhielten die Programmpartner/innen Auszeichnungen, wie den "Deutschen Förderpreis der Kriminalprävention" sowie den ENTERPreis für vorbildhaftes gesellschaftliches Engagement (Provinzial).
• Träger: Westfälische Provinzial Versicherung, Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Münster, arbeitskreis soziale bildung und beratung.
• Programmbausteine sind: Der Magic Circle verbessert die Akzeptanz und Wahrnehmung von Schülerinnen und Schülern, das Fair Mobil fördert gemeinsame Problemlösungen durch teamorientiertes Handeln, Spotlight richtet sich gegen Mobbing und Cool at School fördert Courage und Engagement gegen Vandalismus
• Methoden und Medien: Pädagogische Leitfäden zur Durchführung von Gesprächskreisen (Magic Circle), ein ideenreicher Erlebnisparcours (Fair Mobil), Theaterpädagogik (Spotlight – Theater gegen Mobbing) sowie Fortbildungen, Aktionshandbuch und Kreativwettbewerb zur Vandalismusprävention (Cool at School).
• Infos zum Programm unter www.miteinandern.de

Betriebs-Rallye Jg. 9 - Auftaktveranstaltung

20.04.2023
Die Betriebs-Rallye der Stiftung "Bürger für Münster" ist seit über 10 Jahren an der Geschwister-Scholl-Realschule ein Erfolgsprojekt. Hierbei erhalten die Schülerinne und Schüler der Klassen 9 am Ende Schuljahres jeweils in Form von freiwilligen Kurzpraktika die Möglichkeit, intensiv an zwei aufeinander folgenden Tagen in die Berufswelt hineinzuschnuppern. Frau Boge von der Bürgerstiftung, die neue Koordinatorin des Projekts, Frau Mira Mitulla, und die Berufswahlkoordinatorinnen der Schule, Frau Silke Hölters und Frau Dagmar Schulze-Frieling, begrüßten das große Interesse der Schülerinnen und Schüler, sich auf dem "Markt der Möglichkeiten" der teilnehmenden Unternehmen Deichmann, Diakonie, Glaserei Niggemann, Hall of Sports, Hengst Filtration, König Elektrotechnik, LWL-Klinik, Schäpers Busreisen, TON Objekteinrichtung und der Universität Münster zu informieren.



"Die Betriebs-Rallye mit ihren Kurzpraktika stellt im Jahrgang 9 die ideale Ergänzung zum dreiwöchigen Betriebspraktikum dar," erläutert der Schulleiter Clemens Krause, "denn die Schülerinnen und Schüler lernen auf diese Weise weitere, interessante Berufsfelder kennen und nicht selten finden sie dann hier über dieses Praktikum auch einen Ausbildungsplatz."

Stadtmeisterschaft - Mädchenfußball

19.04.2023
Am Mittwoch, 19.04.2023, hat sich die Mädchen-Fußball-Mannschaft der Jahrgänge 5 und 6 unserer Schule bei den Stadtmeisterschaften hervorragend präsentiert. Nach einer knappen Auftaktniederlage gegen das Gymnasium Wolbeck, konnte unsere Mannschaft das zweite Spiel gegen das Gymnasium Paulinum klar für sich entscheiden. Im letzten Gruppenspiel musste ein Sieg gegen das Pascal-Gymnasium her, doch nach einer tollen Leistung mussten wir uns leider knapp gegen den Top-Favoriten geschlagen geben. Somit reichte es am Ende leider nicht zum Einzug ins Halbfinale. Dennoch haben die zehn Mädchen unsere Schule hervorragend vertreten.

Warnstreik am Montag, 27.03.2023

24.03.2023
Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

am kommenden Montag, 27.03.2023, ist ein ganztägiger Warnstreik für den Nahverkehr in  Münster angekündigt. Das wird zu erheblichen Einschränkungen des Busverkehrs führen.

Leider lässt sich noch nicht verlässlich sagen, welche Fahrten stattfinden können und welche bestreikt werden.

Wir empfehlen daher allen Schüler/innen, für den Schulweg andere Verkehrsmittel zu nutzen.

Informationen finden Sie im Verlaufe des heutigen Tages sowie am Montag auf der Seite der Stadtwerke.

Spendenaktion für die Erdbebenopfer in Syrien und der Türkei

24.02.2023
Die Schulgemeinden von Geschwister-Scholl-Gymnasium und –Realschule sind tief betroffen von den schlimmen Folgen des Erdbebens in Syrien und der Türkei. Darum haben die Schülervertretungen von Geschwister-Scholl-Gymnasium und –Realschule gemeinsam mit den SV-Lehrkräften Frau Zahide Sefa, Herrn Marius Schäfers und Frau Svenja Engemann sowie mit Schülerinnen der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe eine Spendenaktion für die Opfer des Erdbebens in Syrien und der Türkei initiiert. Am Donnerstag, 23.02.2023, und Freitag, 24.02.2023, verkauften sei zugunsten der Erdbebenopfer selbst gebackene Kuchen und Süßspeisen an die Schülerinnen und Schüler im Schulzentrum. Ein Mädchen (bzw. ihre Mutter) hat Weinblätter, Baklawa und Cigköfte auf eigene Kosten hergestellt, damit sie gegen Spenden verkaufen konnten! Die Schüler*innen der SV ebenso die SV- Lehrkräfte haben auf eigene Kosten Kuchen und Muffins gebacken und Brötchen geschmiert und diese zum Spendenverkauf mitgebracht.

Die Aktion war so ausgerichtet, dass die selbst mitgebrachten Speisen nicht bezahlt werden musste, sondern dass jeder selbst entscheiden konnte, wieviel er oder sie bezahlen möchte. Denn jeder Spendenbeitrag – egal ob 50 Cent oder 10 Euro – war willkommen, da die Spenden direkt weiter in eine Spendensammlung ging, die überwiesen wird an die "Aktion - Deutschland hilft" und an "Ärzte ohne Grenzen", um diese Hilfsorganisationen in ihrer Arbeit vor Ort direkt unterstützen zu können.
Darüber hinaus spendeten die Klassen 6a und 8a des Gymnasiums ihr Geld, das sie beim SV-Wintermarkt eingenommen hatten, für diesen Zweck. Besonders bemerkenswert war die Hilfsbereitschaft der jüngsten Schüler*innen unseres Schulzentrums, die teilweise ihr ganzes Taschengeld gegeben haben.
Viele Schüler*innen haben auch einfach so gespendet, ohne etwas dafür "kaufen zu wollen" - selbst die, von denen wir wissen, dass sie selbst nicht viel Geld haben.
Insgesamt ist auf diese Weise und aufgrund des hohen Einsatzes der Schülervertretungen ein Beitrag von 600,- € zusammengekommen. Die Schulleitungen, Herr Cyrus und Herr Krause, freuen sich sehr über diese hohe Spendensumme und das Engagement der Schülerschaft.


Geschwister-Scholl-Tag

22.02.2023
Am 22. Februar 1943 wurden die Geschwister Hans und Sophie Scholl durch das Hitler-Regime ermordet. Sie starben mit ihren Freunden der "Weißen Rose", weil sie sich mutig und unerschrocken gegen die Unmenschlichkeit und Barbarei des 3. Reiches in Deutschland gestemmt haben. Die Gemeinschaft der "Weißen Rose" mit den Geschwistern Scholl ist in aller Welt ein herausragendes Beispiel für die große Bedeutung von Zivilcourage geworden.

Hans Scholl

22.09.1918 - 22.02.1943


Sophie Scholl

09.05.1921 - 22.02.1943

Im Jahr 1995 haben sich die beiden Schulen des Geschwister-Scholl-Schulzentrums bewusst dafür entschieden, die Geschwister Scholl als Namensgeber des Gymnasiums und der Realschule zu wählen. Hiermit verbinden wir an der Geschwister-Scholl-Realschule den Auftrag, allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule einmal im Jahr jeweils zum Todestag von Hans und Sophie Scholl zu ver­deutlichen, wie wichtig es für jeden einzelnen in unserer Gesellschaft ist, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen.

Im Jahre 2023, in dem sich einerseits die Ermordung der Geschwister Scholl zum 80. Mal jährt sowie in dem sich anderseits in Deutschland wieder antisemitisches und rassistisches Gedankengut breit machen, ist es unserer Schule ein besonderes Anliegen, wieder mit Ihren Kindern gemeinsam die Grausamkeiten des Nationalsozialismus zu thematisieren und Ihre Kinder für die Grundwerte unsere Gesellschaft wie Freiheit und Gleichheit zu sensibilisieren sowie Möglichkeiten der Zivilcourage aufzuzeigen. Daher werden wieder in den unterschiedlichen Jahrgangsstufen verschiedene Vorhaben und Projekte durchgeführt.


In der heutigen Gesellschaft, in der Egoismus, Rassismus und eine Demokratiefeindlichkeit immer sichtbarer werden, ist ein solcher Tag sehr wichtig, um sich den Themen Menschenwürde, Zivilcourage und dem Eintreten für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit auf vielfältige Weise zuzuwenden.

Mit diesem Projekt-Tag setzen wir an der Geschwister-Scholl-Realschule ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus!

Hier finden Sie die einleitendenen Worte zum dem heutigen Projekt-Tag der beiden Schulleiter des Geschwister-Scholl-Schulzentrums, Herrn Cyrus und Herrn Krause.

Hier finden Sie den Artikel in den Westfälischen Nachrichten vom 24.02.2023:

Kino-Nachmittag

14.02.2023

Am 14. Februar 2023 organisierten die SV und die Abschlussklassen der Geschwister-Scholl-Realschule einen Kinoabend. Die Schülerinnen und Schüler verkauften Popcorn, Nachos, Kuchen, Waffeln und leckere Getränke. Viele SuS der jüngeren Jahrgänge waren begeistert und hatten - wie die SV und die die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 - an diesem Abend viel Spaß.

Schweigeminute - Erdbeben in der Türkei und Syrien

07.02.2023
Liebe Schulgemeinschaft des Schulzentrums,
fassungslos sehen wir alle die dramatischen Folgen der verheerenden Erdbeben im Süden der Türkei und im Norden Syriens.
Die Zahl der Todesopfer und Verletzten ist unvorstellbar hoch. Neben der Vielzahl an einheimischen Opfern sind z. B. auch Angehörige von Hilfsorganisationen, die in der Region tätig sind, betroffen.
Viele Menschen haben alles verloren.
Die Anteilnahme in der Welt ist gewaltig.
Durch den unermüdlichen Einsatz der Rettungskräfte, die unter schwersten Bedingungen rund um die Uhr arbeiten, ist es gelungen, über Tausende von Verschütteten zu retten
Expertinnen und Experten befürchten weitere Nachbeben.
Somit ist das endgültige Ausmaß der Katastrophe in der Region noch gar nicht absehbar.
Die internationale Hilfe ist bereits angelaufen und wird fieberhaft vorangetrieben. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, um Verschüttete noch retten zu können.
Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die nun um ihre Liebsten, Angehörigen, Freundinnen, Freunde, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trauern oder bangen und bei allen Menschen, die bei großer Kälte nun im Freien leben und verzweifelt nach Überlebenden suchen.
Wir wünschen ihnen Kraft und Zuversicht in dieser schwer zu ertragenen Situation.
Wir nehmen Anteil am Schicksal all dieser Menschen – und wir gehen davon aus, dass zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schulen in diesem Gebiet Verwandte, Bekannte und Freundinnen und Freunde haben, die ebenfalls von dieser Naturkatastrophe betroffen sind.
Daher bitten wir alle, sich kurz zu erheben und unsere Anteilnahme mit dem Schicksal all dieser Menschen durch eine Schweigeminute zum Ausdruck zu bringen.

Wir bedanken uns bei Ihnen und bei Euch für diese kleine Geste der Solidarität und Anteilnahme.
Ralf Cyrus und Clemens Krause
Schulleiter von
Geschwister-Scholl-Gymnasium und Geschwister-Scholl-Realschule


Elternbrief zum Geschwister-Scholl-Tag

06.02.2023
Den Elternbrief zum Geschwister-Scholl-Tag 2023 finden Sie hier.

Die letzten Worte von Hans Scholl vor seiner Hinrichtung am 22. Februar 1943 - vor 80 Jahren - waren: "Es lebe die Freiheit!" Und auch seine Schwester Sophie hatte auf ihre Prozessakte das Wort "Freiheit" geschrieben, das in der aktuellen Situation z.B. im Iran eine ganz besondere Rolle spielt. (Jin, Jiyan, Azadî)
Daher möchten wir an der Geschwister-Scholl-Realschule auch in diesem Jahr mit diesem Projekttag wieder ein gemeinsames Zeichen setzen gegen Rassismus und Ausgrenzung und für die Menschenrechte, die Rechte der Frauen und den Erhalt der Freiheit auf der ganzen Welt.

Musical-Besuch - Klassen 10

04.02.2023

Am 4. Februar 2023 besuchten Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Geschwister-Scholl-Realschule das Theater in Münster. Die Schülerinnen und Schüler haben sich das Musical "Aspects of Love" von Andrew Lloyd Webber angeschaut.
Einigen Schülerinnen und Schüler gefiel das Musical sehr gut und sie würden diese Erfahrung des Theaterbesuchs nicht nur den Schülerinnen und Schüler der GSR, sondern allen Schülerinnen und Schüler in Münster empfehlen.



Termine

  • Momentan keine Inhalte vorhanden

mehr...


Geschwister Scholl Realschule Münster - dev4u®-cms